Link Search Menu Expand Document (external link)

Die Designmodi und deren Einstellungen

Zur Verwendung des Designmodus wird ein Bildschirm benötigt, der groß genug ist, um eine geteilte Ansicht zuzulassen. In der Regel eignet sich hierfür bereits ein handelsübliches Tablet, wir empfehlen jedoch ein Desktopgerät, wie zum Beispiel einen PC oder Laptop mit mindestens 13” Bildschirm.

Arbeitsbereich

Im Arbeitsbereich oben rechts sind zwei Buttons zu finden.Über den Haus-Button wird der Arbeitsbereich gewechselt. In den Designmodus des Arbeitsbereichs wechselt man, indem auf den Drei-Punkte-Button klickt und anschließend den Designmodus auswählt, oder indem man mit der linken Maustaste eine Kachel ca. 2 Sekunden lang gedrückt hält.

select design mode

Es öffnet sich nun der globale Designmodus des Arbeitsbereichs. In der Mitte des Bildschirms sind zuerst alle allgemeinen Kacheln und darunter die eigenen Kacheln zu sehen. Wenn Kacheln “versteckt” wurden, werden diese farblich leicht ausgegraut und ein Symbol mit durchgestrichenen Auge wird gesetzt. Die Kacheln können einfach via Drag and Drop verschoben werden, um die gewünschte Reihenfolge zu erhalten.

In der linken Bildschirmhälfte sind drei Möglichkeiten zum Hinzufügen neuer Kacheln zu finden. Auf der rechten Seite befinden sich die globalen Einstellungen des Arbeitsbereichs:

home

  1. Kachel Einfache Liste
    Erstellen einer eigenen neuen Kachel mit beliebigen Inhalt.

  2. Kachel Gefilterte Liste
    Eine Filterkachel bezieht sich auf eine bereits existierende Kachel / Liste. Diese Filterkachel stellt im Standard beim Hinzufügen alle Inhalte dar. Markiert man die Kachel und wählt über die Kacheleinstellung Filter und Sortierung aus, kann sich auf bestimmte Inhalte bezogen und reduziert dargestellt werden. Zum Beispiel offene Aufträge (Status offen), ToDos dieser Monat (s. Formelsammlung // Darstellung von dynamischen Zeitspannen mit Formelberechnungen ).

  3. Kachel Website
    Die Kachel ermöglicht es Websites einzubetten. Wird zum Beispiel in der alltäglichen Arbeit eine Website genutzt (z. B. von Börsendaten, Eingabe von externen Formularen, etc.) kann diese direkt über Univelop aufgerufen werden. Dazu erhält die Kachel einen entsprechenden Namen und die dazugehörigen URL. Per Mausklick auf die Kachel ruft Univelop die URL ab. Die Website kann dann wie in einem Internetbrowser für den entsprechend notwendigen Zweck genutzt werden.

  4. Kachel importieren
    Wird diese Funktion genutzt, gehört man bereits zu den fortgeschrittenen Univelop-Nutzern. Kacheln können aus anderen Arbeitsbereichen importieren werden, wenn diese vorher lokal exportiert und im JSON-Format gespeichert wurden. Dies eignet sich vor allem dafür, wenn Standard-Kacheln in einer Universal-Umgebung vorhanden sind, welche auf andere Arbeitsbereiche ausgerollt werden sollen. Darüber hinaus können so gleiche Einstellungen übernommen werden.

  5. Administratorenansicht “Kacheln anderer Benutzer”
    Besitzt ein Benutzer die Rolle “Administrator”, hat er das Recht, alle erstellten Kacheln der anderen Benutzer einzusehen und zu bearbeiten. Mit einem Klick auf eine Benutzerkachel stehen dem Administrator auch hier alle gewohnten Einstellungs- möglichkeiten zur Verfügung. Sind zum Beispiel Standard-Kacheln auf eine Gruppe Benutzer verteilt und an diesen Kacheln muss eine Änderung vorgenommen werden, kann der Administrator dies über diese Funktion einfach umsetzen.

  6. Globale Einstellungen des Arbeitsbereichs

    • Name des Arbeitsbereiches festlegen
    • Bilder des Arbeitsbereichs anpassen
      • Banner für den Homescreen, welches über den Kacheln erscheint
      • Firmenlogo, erscheint oben links im Homescreen über dem Banner
      • Hintergrund im Anmeldefenster (s. Einrichtung Portalmodus)
    • Farbschema des Arbeitsbereiches anpassen:
      • Auswahl Primär- und Sekundärfarbe
      • Auswahl bis zu sechs weiteren Kachelfarben
      • Festlegung über die Farbskala oder einen RTX-Wert
    • Arbeitsbereich ID (darf nicht verändert werden!)
    • Portal Domains (s. Einrichtung Portalmodus)
    • Service Account Key
      • Hinzufügen neuer Mitglieder in den Arbeitsbereich

Über den Button Export kann ein ganzer Arbeitsbereich als ZIP Datei exportiert werden, um ihn in einen neuen Arbeitsbereich einzufügen. Der Button Löschen führt zu einer Löschung des kompletten Arbeitsbereichs.


Kachel

Markiert man im Designmodus des Arbeitsbereichs eine beliebige Kachel, können auf der rechten Seite die Kacheleinstellungen bearbeitet werden.

tile

  1. Designmodus der Einträge
  2. Designmodus der Liste
  3. Kachelname ändern
  4. Kachelinfo ändern
    • Anzeige Anzahl der Datensätze
    • Anzeige Summe über einen vorhandenen Baustein
    • Anzeige eines Icon
    • Festlegen eines Suffix
  5. Icon
    • Festlegen des Icons der Kachel (ggf. mit Anzeige in der Kachel)
  6. Filter und Sortierung festlegen
  7. Kachelfarbe ändern

    tile2

  8. Kachel verstecken (z. B. bei einer Hilfskachel)
  9. Kachel für mich verstecken
    ermöglicht das verstecken globaler Kacheln
  10. erweiterte Einstellungen
    • technischer Name ändern
      Technische Namen sind immer erforderlich um sich auf etwas zu beziehen, hier auf die Kachel, und i. d. R. für den Im- und Export von Datensätzen notwendig. Sie sind im Standard immer klein geschrieben und Leerzeichen werden als Unterstrich ausgeschrieben.

    • Benachrichtigungsfunktion für alle Benutzer aktivieren
      • Angabe der Anzahl der Änderungen von Datensätzen an der Kachel
      • Angabe der Änderung innerhalb der Einträge
    • Bei einzelnem Datensatz direkt zum Datensatz springen
      Bedeutet, es wird keine Liste angezeigt, sondern nur der einzelne Datensatz. Ideal wenn Dritte Zugang zu dem Arbeitsbereich erhalten, die nur die eigenen Datensätze sehen sollen. Funktionell können in diesem einen Datensatz / dieser einen Liste die Daten aus anderen Listen zusammengefasst werden. Hier eignet sich zum Beispiel eine Portalfunktion, bei welcher ein externe Nutzer einem Datensatz zugeordnet wird und nur seine eigenen Daten sieht.

    • Aktivierung der Schnellerfassung
      Der Button Plus in der Liste fällt weg und wird ersetzt durch einen Balken inkl. der Möglichkeit die Anzahl der eingegebenen Datensätze in der Ansicht zu reduzieren (Baustein -> in Schnellerfassung verstecken). Ebenfalls möglich ist die Schnellerfassung ausschließlich bei einer Verknüpfung über einen bestimmten Baustein zu wählen (Einrichtung der Schnellerfassung: Baustein Datensatz Liste ).

Der Button Counter aktualisieren sorgt dafür, dass wenn der Inhalt der Kachel als Anzahl Datensätze oder Summe über Baustein gewählt wurde, diese Zähler sich aktualisieren bzw. die Summe neu berechnet wird. Dies passiert im Produktivsystem live, muss jedoch initial gesetzt werden.

Über den Button Export können einzelne Kachel im JSON-Format exportiert werden. Ein Export erfolgt immer ohne Vorlagen und ohne Datensätze. Eine exportierte Kachel kann über den Button Import in einen anderen Arbeitsbereich eingefügt werden.

HINWEIS:
Hierbei handelt es sich um eine Einbahnstraße. Die exportierte Kachel erhält die ID des exportierten Arbeitsbereich und kann nicht zurück ex- und importiert werden! Wir empfehlen einen Demo Arbeitsbereich, in welchem sämtliche Änderungen vorgenommen werden, die anschließend in den Hauptarbeitsbereich exportiert werden können.

Über den Button Löschen wird die Kachel gelöscht.


Liste

Nach dem Öffnen einer Kachel wird auf der linken Seite eine Liste der vorhandenen Einträge angezeigt. Nach einem Klick auf einen Eintrag erscheint auf der rechten Seite dann der Listeneintrag.

list

  1. Pfeil zurück in den Arbeitsbereich
  2. Suchfunktion über alle Listeneinträge
  3. Filter und Sortierung einrichten (temporär)
    • Vorgenommene Einstellungen werden nur temporär, also für die aktuelle aktive Nutzung, gespeichert. Globale Einstellungen zu Filter und Sortierung werden direkt in den Kacheleinstellungen vorgenommen.
      Die temporäre Einstellung von Filter und Sortierung kann über den Button Speicherkarte als eigene Kachel im Arbeitsbereich gespeichert werden.
  4. Weitere Einstellungen

Im Designmodus der Liste werden auf der linken Seite die verfügbaren Bausteine der Listeneinträge angezeigt. Via Drag and Drop können die Bausteine in eins der 5 Felder in der Mitte gezogen werden. Diese 5 Felder entsprechen am Ende dem Inhalt, der als Kurzfassung der Datensätze in der Liste dargestellt wird. In diese Felder können Sie mehrere Datensätze legen. In der rechten Bildschirmhälfte wird angezeigt welche Felder in der Listendarstellung enthalten sind.

  1. Feld aus der Kurzansicht löschen
  2. Positionen verschieben über die zwei Striche via Drag and Drop

HINWEIS:
Wenn ein Baustein in der Listenansicht verwendet wird, kann dieser nicht gelöscht werden.

list2


Eintrag

Wurde in einer Kachel in der Liste ein Eintrag ausgewählt, erscheint rechts der Listeneintrag. Oben rechts befinden sich vier Symbole:

four symbols

  1. Benachrichtigungen für den ausgewählten Eintrag aktivieren
  2. Designmodus für Einträge öffnen
  3. Duplizieren des ausgewählten Eintrags
  4. Löschen des ausgewählten Eintrags

Designmodus für Einträge

record

  1. Bausteine via Drag and Drop platzieren
  2. Bearbeiten des Titels (am Anfang steht immer der Titel des Datensatzes / des Listeneintrags, frei wählbar)
  3. Anzeige welcher Baustein gerade bearbeitet wird
  4. Pflichtfeld
    • Prüfung nach Verlassen des Datensatzes ob der Baustein mit einem Wert gefüllt ist
  5. Erweiterte Einstellungen

    • Technischer Name (s. o.)

    • Nur Lesen
      Mit dieser Funktion werden Schreibrechte blockiert, können jedoch unter Bedingungen zugelassen werden. Zum Beispiel “ Benutzerrolle = Admin” oder auch “Status = Offen”. Bedeutet, dass der Baustein nur bearbeitet werden darf wenn jemand die Admin Rolle inne hat oder der Status noch auf “offen” steht. Hierzu wäre der Baustein Status erforderlich.

    • Baustein verstecken
      Bausteine können versteckt werden, können jedoch unter Bedingungen zugelassen werden.

    • In Schnellerfassung verstecken
      Wie bereits bei den Kacheleinstellungen beschrieben, können Bausteine in der Schnellerfassung versteckt werden, um die Listenansicht für den Einzelfall der Erfassung zu reduzieren.

    • Duplizieren und Löschen
      Beim Duplizeren eines Datensatzes ist auf den technischen Namen zu achten. Beim Duplizieren wird der ursprüngliche technische Name mit dem Zusatz “2” versehen und sollte nach dem Duplizieren abgeändert werden.

Bitte beachten:
der Designmodus für Listen und Einträge muss immer gespeichert werden, damit die Änderungen wirksam werden. Wird der Button “Abbrechen” gedrückt, gehen alle Änderungen verloren.