Link Search Menu Expand Document

comment Baustein Artikel Scanner

Der Baustein Artikel Scanner bietet die Möglichkeit mittels eines entsprechenden Endgeräts mit Scanlaser Artikelbewegungen (zusätzlich mit Scanfunktion weiterer Bausteine z. B. Lagerplatz) zu erfassen.

Technische Voraussetzungen und benötigte Kacheln

Der Baustein Artikel Scanner ist nicht mit einer herkömmlichen Smartphonekamera bedienbar und auf dem eingesetzten Endgerät muss die Univelop-App installiert werden können (Betriebssysteme: Android oder iOS).

Für einen einwandfreien Scannermodus muss das eingesetzte Endgerät so konfiguriert sein/werden, dass es nach dem Scanvorgang einen automatischen Tab oder Enter ausführt, um die benötigte Suchfunktion auszulösen. Am Beispiel eines Honeywell-Endgeräts in einer Lager-Arbeitsumgebung wurde in den Einstellungen des Gerätes der Befehl /t ergänzt, um den automatischen Tab nach dem Scanvorgang auszulösen.
Wo und wie die Einstellungen eines jeweiligen Gerätes zu finden sind, steht i. d. R. in den Dokumentationen der einzelnen Hersteller. Dazu kann im Internet z. B. nach “Scanner - (Modell- und Herstellername) - Suffix Enter” gesucht werden.

Beispiel: Link: Hinzufügen/Entfernen eines Suffix auf einem Android-Endgerät mit CommonES (Honeywell)
Durch den Klick auf den Link verlässt man UnivelopDocs und wechselt zu der Website der Honeywell Support-Community.

Neben den o. g. technischen Voraussetzungen zur Nutzung des Bausteins Artikel Scanner werden ebenfalls zwei zusätzliche Kacheln benötigt, z. B. “Artikelbewegung” und “Warenausgang”. Der Baustein verfügt über zwei Modis, die entsprechend der Anforderung ausgewählt werden können.

Modus “Artikel hinzufügen”

In den Bausteineinstellungen sind die Kacheln für “Verknüpfung mit” und “Verknüpfung über” einzustellen (Beispiel: “Verknüpfung mit” = Artikelbewegung, “Verknüpfung über” = Warenausgang) Anschließend wird der entsprechende Modus ausgewählt (in diesem Fall “Artikel hinzufügen”). Im nächsten Schritt kann eine Menge vorbelegt werden, die als Platzhalter dient und von dem ausführenden Mitarbeiter überschrieben werden kann. Zusätzlich wird noch der Mengenbaustein angegeben. Bei Bedarf kann auch ein weiterer Mengenbaustein hinzugefügt werden.

Anschließend wird der hinzugefügte Artikelbaustein verwendet, der über die ausgewählte Kachel bei “Verknüpfung über” ausgewählt wird.

article scanner filter1

  1. Verknüpfung mit
    Hier wird die Kachel verknüpft, in die die gescannte Artikelbewegung geschrieben werden soll
  2. Verknüpfung über
    Die Kachel, aus denen die Datensätze für die entsprechenden Warenausgänge angezeigt werden sollen
  3. Modus
    Auswahl zwischen “Artikel hinzufügen” und “Artikel abarbeiten” (s. u.)
  4. Menge vorbelegen
    Vorgabe der Menge, die im Scanvorgang bei jedem Warenausgang vorbelegt werden soll

    article scanner filter2

  5. Mengenbaustein
    Ist der Baustein für die Artikelbewegung, in dem die gescannte Ausgabemenge eingesetzt werden soll
  6. zusätzlicher Mengenbaustein
    Dieser kann nach belieben ebenfalls eingesetzt werden (sollten in der Artikelbewegung zwei Mengen ausgegeben werden)
  7. Artikel Baustein
    Angabe des Bausteins, der auf die Kachel “Artikel” zurückgreift
  8. Automatisch bestätigen
    Anstatt manuell jeden einzelnen Scanvorgang abzuschließen, kann dieser nach dem Scanvorgang und dem Einsetzen aller Parameter auch automatisch bestätigt werden

Wird nun der Baustein Artikel Scanner in dem Modus “Artikel hinzufügen” genutzt, wird zuerst der Artikel gescannt. Anschließend überträgt der Scanner die Nummer in die Suche und der gefundene Artikel wird eingetragen. Bestätigt man nun den Scanvorgang, wird der Artikel mit der angegebenen Menge in der Kachel “Warenausgang” (Verknüpfung über) entsprechend als Warenausgang erfasst und ist anschließend unter “Artikelbewegung Abgeschlossen” zu finden.

article scanner add article1

  1. Scan-Nummer
    Hier wird die Nummer des gescannten Barcodes eingesetzt und anschließend durch den automatischen Tabs des Endgerätes die Artikelsuche ausgelöst (s. 6.)
  2. Menge ausgegeben
    In diesem Bereich wird zuvor ausgewählte vorbelegte Menge eingesetzt
  3. Menge anpassen
    Über Plus / Minus kann die “Menge” vor dem Hinzufügen des Artikels noch einmal angepasst werden
  4. Artikel
    Hier wird der gefundene Artikel aus dem Scanvorgang angezeigt. Über das Scan-Icon vor dem Artikel kann der Scanvorgang noch einmal vorgenommen werden
  5. Button Hinzufügen
    Speichert den durch den Scanvorgang erstellten Datensatz in Artikelbewegung ab und springt erneut in “Scan-Nummer” (s. 1)
  6. Hinzufügen und Fertig
    Der erstellte Datensatz wird dem Warenausgang hinzugefügt und die Scanmaske wird geschlossen.

Diese Funktion ist zu verwenden, wenn angeforderte Warenausgaben nicht elektronisch über Univelop erfolgen (z. B. per E-Mail, etc.) In der Kachel “Warenausgang” wird eine entsprechender Warenausgang mit Nummer angelegt und der Modus “Artikel hinzufügen” fügt anschließend lediglich die gescannten Artikel dem Warenausgang zu.

Beispiel:
article scanner add article

Modus “Artikel abarbeiten”

Die Bausteineinstellungen sind genauso aufgebaut wie in dem Modus “Artikel hinzufügen”. In dem Modus “Artikel abarbeiten” besteht die Möglichkeit Mengen aufzusummieren, statt zu überschreiben. Diese Einstellung hat zur Folge, dass z. B. vier Mengeneinheiten ausgegeben werden sollen, verteilt jedoch auf zwei Lagerläufe (erster Lauf: 3 Mengeneinheiten ausgegeben, zweiter Lauf: 1 Mengeneinheiten ausgegeben). In dieser Einstellung wird die Menge nicht überschrieben, sondern in Summe die auzugebende Menge aufgezeigt.

Die Warenausgabe benötigt einen Baustein Datensatz Liste der offene Warenausgänge beinhaltet. Die offenen Warenausgänge sind zum Beispiel offene Bestellungen, die elektronisch über Univelop erfasst wurden. Der Button “Artikel abarbeiten” kann erst genutzt werden, sobald der Baustein “Artikel Scanner” offene Warenausgänge feststellt. Um dies zu ermöglichen, erhält der Baustein “Artikel Scanner” einen Filter.

article scanner filter

In der Einstellung “Menge vorbelegen” kann eine entsprechende Formel hinterlegt werden (z. B. Menge_angefragt - Menge_ausgegeben). Somit werden ausschließlich offene Mengen der einzelnen Positionen vorbelegt. Wird im Mengenbaustein nun der Baustein “Menge ausgeben” und als zusätzlicher Baustein “Lagerplatz” ausgewählt, wird die auszugebende Menge direkt errechnet und der Lagerplatz muss ebenfalls mitgescannt werden.

article scanner work off1

  1. Verknüpfung mit
    Hier wird die Kachel verknüpft, in die die gescannte Artikelbewegung geschrieben werden soll

  2. Verknüpfung über
    Dieser kann nach belieben ebenfalls eingesetzt werden (sollten in der Artikelbewegung zwei Mengen ausgegeben werden)

  3. Modus
    Auswahl zwischen “Artikel hinzufügen” und “Artikel abarbeiten” (s. u.)

  4. Filter und Sortierung
    Um den Baustein “Artikel abarbeiten” zu aktivieren, muss die offenen Warenausgänge gefiltert werden. Dazu wird die Differenz > 0 gesetzt

  5. Menge aufsummieren, statt überschreiben
    Dies führt dazu, dass mehrere Scanvorgänge zu einer Artikelbewegung durchgeführt werden können, ohne dass die im 1. Scanvorgang erfasste Menge überschrieben wird.

  6. Menge vorbelegen mit einer Formel
    Hier kann nicht nur eine Zahl vorgegeben werden, sondern diese lässt sich anhand einer Formel auch berechnen. In diesem Beispiel wird von der angefragten Menge die bereits ausgegebene Menge abgezogen, sodass dann die noch offene Menge vorbelegt wird.

  7. Mengenbaustein
    Ist der Baustein für die Artikelbewegung, in dem die gescannte Ausgabemenge eingesetzt werden soll

    article scanner article work off2

  8. Artikel Baustein
    Angabe des Bausteins, der auf die Kachel “Artikel” zurückgreift

  9. Zusätzlicher Scannerbaustein
    Hier kann ein zusätzlicher Baustein aus den Artikelbewegungen eingesetzt werden, der ebenfalls eingescannt werden soll. In diesem Beispiel ist es der Lagerplatz. Hier wird angenommen, dass Artikel vorhanden sind, die an mehrere Lagerorten gelagert werden.

  10. Scan zur Artikelbestätigung erzwingen
    Diese Einstellung führt dazu, dass in jedem Fall ein Scanvorgang erwartet wird um einen Artikel hinzuzufügen. Eine manuelle Eingabe/Suche ist nicht möglich.

  11. Automatisch bestätigen
    Anstatt manuell jeden einzelnen Scanvorgang abzuschließen, kann dieser nach dem Scanvorgang und dem Einsetzen aller Parameter auch automatisch bestätigt werden

article scanner work off4

  1. Ziel
    Aus der Datensatz Liste “Artikelbewegung offen” werden die Artikel entsprechend vorgeschlagen, die als Nächstes zu scanne ist und wo die angegebene Menge “verbucht” wird. Mit einem Klick auf den aktuell angezeigten Artikel kann der Benutzer aus allen vorhandenen Scanvorgängen einen auswählen und mit diesem beginnen. article scanner work off5
  2. Scan-Nummer
    Hier wird die Nummer des gescannten Barcodes eingesetzt und anschließend durch den automatischen Tabs des Endgerätes die Artikelsuche ausgelöst (s. 5.)
  3. Menge ausgegeben
    In diesem Bereich wird zuvor ausgewählte vorbelegte Menge eingesetzt
  4. Menge anpassen
    Über Plus / Minus kann die “Menge” vor dem Hinzufügen des Artikels noch einmal angepasst werden
  5. eingescannter Artikel
    Hier wird der gefundene Artikel aus dem Scanvorgang angezeigt. Wurde der Artikel gefunden erhält er in der Checkbox eine Bestätigung. Über das Scan-Icon vor dem Artikel kann der Scanvorgang noch einmal vorgenommen werden (s. 7.)
  6. Lagerplatz (zusätzlicher Scannerbaustein)
    Hier wird der zusätzlich Scannerbaustein angezeigt, der in den Einstellungen hinzugefügt wurde.
  7. Kennzeichnung erwarterter Scan
    Das vorangestellte Icon wird entweder in blau oder in schwarz angezeigt. Die Farbe blau gibt an, dass der nächste Scan dieses Feld ansteuern wird. Möchte man allerdings zuerst den zweiten Scannerbaustein abscannen (hier Lagerplatz), kann mit einem Klick auf das Icon der Scanvorgang verschoben werden.
  8. Bestätigen und schließen
    Führt dazu, dass der Scanvorgang abgeschlossen und das Scanfenster verlassen wird
  9. Scanfenster schließen
    Führt automatisch dazu, dass das Scanfenster geschlossen wird.

Der Baustein Scanner Artikel führt nun dazu, dass die vorbelegte Menge als “offen” ausgegeben wird. Nun muss zum einem der Artikel und zu anderem der Lagerplatz gescannt werden. Durch die Bestätigung des Scanvorgangs wird dieser abgespeichert. Die Reihenfolge des Scanvorgangs ist dabei nicht vorgeschrieben. Über das vorangestellte Icon kann der Baustein ausgewählt werden, der entsprechend gescannt werden soll.

Beispiel: article scanner work off3